Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

CD - Horst With No Name - Super Champ

Artikel 2003 VON 7069
Zoom
Part Records
CD_PART-CD 6103.003
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar Lieferzeit: 2 - 4 Tage Gewicht: 0.14 kg
Yeah! Der unglaubliche Horst With No Name aus Hamburg legt im Frühjahr 2015 sein neues Album vor: Nach dem Debüt >>Boogie Machine<< (2012) und dem 2013er Album >>Rockabilly<< erscheint jetzt der dritte Streich >>Super Champ<<.

Tracklist:
1. Long Way To The Top 2:22
2. My Neighbour Is Weird 2:38
3. Stupid Man 2:33
4. She Can’t Love Me 3:54
5. WErewolf From Outta Space 2:35
6. Viertes Obergeschoss 2:35
7. I Hate You 3:04
8. All Or Nothing 2:41
9. Elvis’ Face On A Toast 3:45
10. Let’s Bop 2:12
11. Rock’n’Roll 2:37
12. Not Like Mike 3:39

Wer nun meint, der Name des Albums sei etwas selbstverliebt und überzogen, der irrt! Der Albumtitel Super Champ ist nicht inspiriert durch die Selbstüberschätzung des Musikers, sondern vorwiegend durch den Namen eines Gitarrenverstärkers, über den Horst bei vielen seiner Gigs spielt. Zudem sollte dieses Album im Vergleich zu den Vorgängern anders, besser, größer und mächtiger klingen. Quasi der Super Champ unter den Horst With No Name Alben. Deshalb wurde von vornherein ganz anders gearbeitet und das Aufnahmeteam um Horsti erweitert. Es wurde ein größeres und extrem gut ausgestattetes Studio im Herzen des Hamburger Stadtteils St. Pauli gebucht. Dazu erhielt der Produzent Winchester (der auch für die Umsetzung des patentierten Trash-Sounds der beiden anderen Alben verantwortlich ist) mit Jan Rubach einen extrem versierten Tontechniker an die Hand, der alle Sound- und Songideen perfekt umsetzte.

Seinen, wie er selbst sagt >>energiegeladenen Garagen-Blues-Punk-Rock'n'Roll<<, versieht der Hamburger Jung auch auf Album Nummer drei mit unterhaltsamen und wie gehabt teilweise dadaistischen Texten, singt Songs über das Rock'n'Roll-Business, über einen außerirdischen Werwolf oder klassische Blues-Themen. In dem Song >>My Neighbour Is Weird<< verarbeitet Horst seine Erfahrungen mit wahnsinnigen Nachbarn, in  dem Sixties-Beat inspirierten Instrumentalstück „Viertes Obergeschoss“ ist die automatische Ansage eines Fahrstuhls zu hören, die professionell mit einem Mobiltelefon aufgenommen wurde. Inspiriert von Wiliam Shatner, wird mit einem völlig absurden Text aus der Feder von Andy Uhrlau dem Sprechgesang von Captain Kirk der TV-Serie Raumschiff Enterprise gehuldigt.

Neu ist ebenfalls, dass mit neuen Tonarten und bei vielen Songs mit einer Baritone-Gitarre als Hauptinstrument gearbeitet wurde. Dies macht den Sound wuchtiger und abwechslungsreicher. Da die internationale One Man Band in den letzten beiden Jahren häufig mit verschiedenen Gastmusikern aufgetreten ist, sollten diese auch auf dem Album zu hören sein. Es finden sich der Ausnahme-Blues-Harp-Spieler Holger „Hobo“ Daub sowie Produzent Winchester am Theremin und die beiden Sängerinnen Susi Kröhnoff und Carola Brunath (letztgenannte ist auch als Duettpartnerin zu hören) auf >>Super Champ<<. Auf zwei Songs ist zudem der Joker am Kontrabass zu hören, früher bei der Rockabilly Band Hot 'n' Cold – heute Bassist der Band Mikel Onetwo.

Ganz besonders ist jedoch zu erwähnen, dass Horst in Vergangenheit mit seinem Schlagzeugspiel auf den vorangegangenen Album unzufrieden war. O-Ton: „Immer wenn ich im Studio Schlagzeug gespielt hab, waren die Songs viel zu hektisch und zu schnell, daran musste was geändert werden!“. Daher wurden alle Songs von dem Drummer Tomate eingespielt, mit dem Horst häufig auch als Horst With No Name Orchestra auftritt und mit dem ihn eine musikalische Vergangenheit bei den Bands >>Helldriver<<, >>Los Fabulous Bill Billys<< und >>Die Spätheimkehrer<< verbindet. Das Schlagzeugspiel von Tomate ist allerdings so reduziert, dass der Charme einer One Man Band nicht verloren geht und die neuen Songs live ebenfalls als One Man Band problemlos umsetzbar sind.

Die 12 abwechslungsreichen Songs des neuen Horst With No Name-Albums wurden quasi live eingespielt. Die Devise lautete: Wenig technische Spielereien, um den authentischen Sound beizubehalten – harte Arbeit, die sich gelohnt hat!

Seit Ende 2009 spielte Horst With No Name europaweit bereits mehr als 300 Konzerte und erspielte sich eine treue Fangemeinde durch alle Altersklassen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Artikel bewerten

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung schreiben zu können.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.